Die Wöller-Timeline
Timeline Stories
Timeline Stories

Wöller-Rücktritt als Innenminister!

Am Vormittag des 22. April 2022 wurde Roland Wöller durch den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer aus seinem Amt als sächsischer Innenminister entlassen und durch Armin Schuster (CDU) ersetzt, der zuvor seit November 2020 als Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe fungierte.         Nach knapp viereinhalb Wöller-Jahren mit unzähligen Polizeiskandalen, haarsträubenden Verfassungsschutzpannen, eklatanten Abschiebemethoden, fragwürdigen Personalentscheidungen.. – Weiterlesen

MEK Dresden unternimmt Skiurlaub auf Staatskosten

Wie die LVZ am 19. April 2022 unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete, soll das MEK Dresden im Januar 2019 einen gemeinsamen Skiurlaub in Bayern als Trainingsreise getarnt haben. Die Einheit selbst existiert schon gar nicht mehr, da sie infolge eines Munitionsskandals bereits im März 2021 aufgelöst worden war.         Gegenüber der LVZ bestätigte die Generalstaatsanwaltschaft.. – Weiterlesen

Vorwürfe der Vetternwirtschaft bei Besetzung der Leitung der sächsischen Polizeihochschule

Bereits seit März 2022 leitet Manja Hußner kommissarisch die sächsische Polizeihochschule in Rothenburg als Kanzlerin. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Roland Wöller sie auch für die langfristige Besetzung dieser Stelle vorgesehen und bereits 2020 zu einem Arbeitsplatzwechsel an die Hochschule ermutigt haben, wo sie zuerst das Rektoratsbüro leitete.       Das Problematische daran: Hußner soll eine langjährige Freundin.. – Weiterlesen

Skandal um verbotenes Aufnahmeritual beim MEK Leipzig

Auf Veranlassung der Generalstaatsanwaltschaft Dresden fanden am 13. April 2022 Durchsuchungen bei 23 Polizeibeamt*innen statt, die im Dezember 2020 an einem verbotenen Aufnahmeritual des MEK Leipzig teilgenommen haben sollen.       Ein Neumitglied des Kommandos sei dabei laut der Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft mit „Übungsmunition zur Farbmarkierung“ beschossen worden und „erlitt Hämatome, die von der vor Ort anwesenden.. – Weiterlesen

Scharfe Kritik an Wöllers Polizei-Personalpolitik

„Es scheint, dass Widerworte gegen den Minister mit der sofortigen Versetzung bestraft werden. Nicht selten genügt auch eine gegenteilige Auffassung bzw. ein anderer Standpunkt, um sich innerhalb kürzester Zeit in einer neuen Funktion wiederzufinden.“, moniert am 3. April 2022 der sächsische Landesverband des BDK (Bund Deutscher Kriminalbeamter) in einer Pressemitteilung und kritisiert nachfolgend Wöllers „Willkür“.. – Weiterlesen

Polizei kriminalisiert friedlichen Protest gegen Corona-Leugner*innen in Dresden

Am 13. Januar 2022 stellten sich Medizinstudierende aus Protest gegen eine Demonstration von Corona-Leugner*innen vor das Uniklinikum in Dresden. In Form einer Menschenkette wollten sie ein friedliches Zeichen setzen.           Während der Aufzug der Leugner*innen, wie immer ohne Rücksicht auf Abstände und ohne Mund-Nasen-Schutz, weitgehend unbehelligt von der Polizei laufen konnte, kam es zur Einkesselung.. – Weiterlesen

Genfer Konvention?

Das Polizeiverwaltungsamt hat 2018 neun Krankentransportwagen für die Ausstattung der sächsischen Bereitschaftspolizei beschafft auf denen das Rote Kreuz aufgebracht war. Eine Presseanfrage ergab, dass die Verwendung des Roten Kreuzes nicht den Genfer Konventionen entspricht. Am heutigen Tag wurde das letze Rote Kreuz abgekratzt.

Pfarrer Braun

Ein Seelsorger mit Bezügen zum Thüringer Heimatschutz, einer Vorfeldorganisation des NSU, war in der JVA Leipzig angestellt. Das Landesamt für Verfassungsschutz informierte das Justizministerium nicht über die Personalie.           Kein Einzelfall. Bereits im August 2019 stellte sich heraus, dass ein Connewitz-Angreifer als JVA Beamter tätig war und Kontakt zu Rechtsradikalen hatte. Das Landesamt für Verfassungsschutz.. – Weiterlesen